„Es ist eine Wahrheit, über die sich alle Welt einig ist, dass ein unbeweibter Mann von einigem Vermögen unbedingt auf der Suche nach einer Lebensgefährtin sein muss. Welcher Art die Gefühle und Wünsche eines solchen Mannes im Übrigen auch immer sein mögen, diese Wahrheit hat eine so unumstößliche Geltung, dass er schon bei seinem ersten Auftauchen von sämtlichen umwohnenden Familien als rechtmäßiger Besitzer der einen oder anderen ihrer Töchter angesehen wird.“

Mit diesen Zeilen eröffnet Jane Austen ihren Liebesroman „Stolz und Vorurteil“. Im Zentrum des Geschehens stehen Lizzy und ihre Schwestern, die im ausgehenden 18. Jahrhundert auf der Suche nach geeigneten Heiratspartnern die Irrwege der Liebe kennenlernen.

 

Dieses Werk von Jane Austen ist mitunter eines meiner Lieblingsbücher, da der Schreibstil für mich angenehm zu lesen war. Das Buch schildert gut das bürgerliche Leben einer Frau im 18. Jahrhundert. Meiner Meinung nach fehlt am Schluss für mich der entscheidende Hauch von Romantik.

 

Man sollte ein gewisses Maß an Lesekenntnissen besitzen um dem Inhalt des Buches folgen zu können. Dieses Buch ist eher für Mädchen oder Frauen geeignet, da die Liebe im Vordergrund steht.


 

Titel:

Inhalt:

Cover:

Preis:

Gesamtbewertung: ★★★★